RE: Rauchverbot - 3

RE: Rauchverbot

#21 von Maulwurf , 13.03.2007 06:30

Liberalität bezogen auf das Rauchen ist gleichbedeutend mit unterlassenem Gesundheitsschutz. Die weltweit geringsten Raucherquoten gibt es deshalb in den Ländern, wo entweder die Gesellschaft (USA) oder der Staat (Schweden) Prävention und Nichtraucherschutz groß schreiben. Länder dagegen, die Freiheit missverstehen als "Freifahrt für die Süchtigen" zahlen mit hohen Krankheitsraten bei all den Erkrankungen, die ursächlich mit dem Rauchen zusammenhängen.
Leider haben sich in Deutschland viele Politiker und auch einige Wissenschaftler an die Tabakindustrie "verkauft". Deshalb ist Deutschland - wie auch bei anderen Themen (siehe Mindestlohn) - wieder einmal eines der EU-Schlusslichter, wenn es darum geht, Schutzregeln für die Bevölkerung durchzusetzen. Insbesondere in Krankenhäusern kann es nicht sein, dass das einzelne Haus oder der Träger darüber entscheidet, ob ein Rauchverbot ergeht. Dies funktioniert schon deshalb nicht, weil auch Ärzte und Pflegepersonal in nicht geringem Umfang nikotinsüchtig sind.

 
Maulwurf
Beiträge: 428
Registriert am: 02.10.2006


RE: Rauchverbot

#22 von Stilblüte , 22.03.2007 06:37

Rauchen in der öffentlichkeit???
finds nicht schlimm!!! wir leben doch in einem freien Land (noch) ich denke da wird man jawohl noch rauchen dürfen, ich persönlich bin Nicht-Raucher, habe aber überhaupt kein Problem mit Rauchern und setze mich auch für diese ein... ich finde, wenn schon so viel verboten wird, sollte man doch zuerst mit dem schlimmsten verbot anfangen zum beispiel drogenverbot oder ähnliches..ich finde Rauchen zwar nicht gesund, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden!

 
Stilblüte
Beiträge: 428
Registriert am: 02.10.2006


RE: Rauchverbot

#23 von Raucherlobby , 31.03.2007 23:02

Ca ein Drittel der Bevölkerung besteht aus Raucher, aber sie haben leider im Gegensatz zu Nichtraucher keine Lobby. Deshalb wird in den Medien nur die Meinung der Nichtraucher laut und die Raucher werden immer mehr in Abseits und Illegalität gedrängt. Gerecht wäre, entsprechend ihrer Anteil an die Gesamtbevölkerung, Räumlichkeiten zur Verfügung zu stehen, wo das Rauchen erlaubt ist.
Was aktuell passiert, errinert immer mehr an die Hexenjagd im Mittelalter, die moderne Variante heißt halt "Raucherjagd". Wir (Raucher) haben auch ein Recht zu leben!

 
Raucherlobby
Beiträge: 428
Registriert am: 02.10.2006


RE: Rauchverbot

#24 von Gelöschtes Mitglied , 01.04.2007 07:28

Raucher hätten keine Lobby? Doch. Haben sie. Die Zigarettenindustrie. Und weil das sogar eine sehr starke Lobby ist - schließlich wollen sie mit der Sucht der Raucher noch eine ganze Menge Geld verdienen - wurde bisher der Nichtraucherschutz in Deutschland kleiner geschrieben als in anderen europäischen Nachbarländern.

Und darum geht es doch letztendlich. Nicht darum, Raucher in ein Abseits zu schieben, sondern darum, Nichtraucher zu schützen (Ich erinnere: 3000 tote Passivraucher pro Jahr in Deutschland).

Ganz klar haben Raucher ein Recht zu leben und sie haben das Recht zu rauchen, wenn sie es wollen und bezahlen können.
Aber nur soweit sie Nichtraucher weder schädigen noch gefährden.


RE: Rauchverbot

#25 von Gregor aus Nordheim , 10.04.2007 23:34

Was kommt als nächstes? Rauchverbot im eigenen Garten, weil sich der Nachbar gefährdet fühlen könnte?

Wer bisher eine Gaststätte betrat, war sich bewusst, dass dort geraucht werden könnte. Bis zu welchem Grad wollen wir das staatliche rundumsorglos Paket noch ausdehnen? Nehmen wir den Bürgerinnen und Bürgern (auch denen, die rauchen wollen) jetzt jede Möglichkeit frei über ihr Tun zu entscheiden?
Zum Nichtraucherschutz gehört auch, dass der Nichtraucher frei darüber entscheidet, ob er sich Tabakqualm aussetzt - dazu ist nicht notwendig, dass dem Raucher das Rauchen verboten wird - der Nichtraucher kann den Ort des Rauchens ja auch meiden.

James Bond wird das Rauchen verboten, weil es gesundheitsschädlich ist und Zuschauer verleitet werden könnten, auch zu rauchen. Leute erschießen darf er aber weiterhin.

Man kann es mit dem Nichtraucherschutz auch übertreiben.

 
Gregor aus Nordheim
Beiträge: 428
Registriert am: 02.10.2006


RE: Rauchverbot

#26 von Bood63 , 21.04.2007 09:36

Seit langem selbst Nichtraucher fühle ich mich durch Qualm in meiner Nähe belästigt.

Für einen guten Nichtraucherschutz etwa in Restaurants, Behörden, Zügen oder im Büro, also überall da, wo ich nicht ausweichen kann, bin ich sehr zu haben.

Wenn unter der Überschrift „Nichtraucherschutz“ aber komplette Bahnhöfe (auch nicht überdachte!) zu Nichtraucherzonen erklärt werden, so halte ich das für unehrlich – hier sollte man doch lieber offen zugeben, dass es schlicht um die Ersparnis von Kosten für die Reinigung geht.

Auch das ist sicher ein legitimes Ziel, das man dann aber auch ehrlich benennen sollte.

Das Rauchen in jeder Kneipe zu verbieten halte ich auch für überzogen, da der Qualm hier atmosphärisch schon immer schlicht dazugehört.

Niemand wird gezwungen, in eine Kneipe zu gehen (ich tue mir das nicht an) und auch die Mitarbeiter wussten bei Antritt ihres Jobs, dass sie dort ständig „verqualmt“ werden würden.

Und jetzt indirekt das Rauchen in einer Kneipe nur deshalb zu verbieten, weil es dort vielleicht auch kalte Frikadellen gibt und das Etablissement damit zu einem „Speiserestaurant“ befördert wird, scheint mir doch sehr weit hergeholt.

 
Bood63
Beiträge: 428
Registriert am: 02.10.2006


RE: Rauchverbot

#27 von Gelöschtes Mitglied , 04.06.2007 21:52

Vom 1. September an soll das Rauchen in öffentlichen Verkehrsmitteln, Bundesministerien, Bundesgerichten, aber auch im Bundestag nur noch in abgetrennten Räumen erlaubt sein. Auch der Jugendschutz wird verschärft.

Zitat
In allen öffentlichen Bussen, Bahnen, Flugzeugen, Fähren, in Taxis sowie in Bundesbehörden soll das Rauchen künftig grundsätzlich verboten werden. Auch Bundestag, Bundesrat und Bundespräsidialamt verfügen für ihre Räume ein Rauchverbot.
Die Züge und Bahnhöfe der Deutschen Bahn sollen vom 1. September an komplett rauchfrei sein. Im Bahnverkehr mit knapp fünf Millionen Fahrgästen täglich ist das Rauchen allerdings schon jetzt meist tabu. Quelle: web.de


RE: Rauchverbot

#28 von außen Moppel-Innen Elfe , 16.06.2007 01:53

erst die Raucher, dann die Trinker und zum Schluß die Dicken... grins... Danone... früher oder später kriegen wir euch alle.... frechgrins... ups...jetzt aber wegggggggg

 
außen Moppel-Innen Elfe
Beiträge: 428
Registriert am: 02.10.2006


RE: Rauchverbot

#29 von Gelöschtes Mitglied , 11.11.2007 13:42

Ich kann es kaum erwarten,dass hier in Bayern endlich das Rauchverbot
in Kraft tritt.
Endlich in einen Restaurant gehen ohne eine Rauchvergiftung zu erleiden!
Ich habe vor 10 Jahre aufgrhört zu rauchen und will deshalb nicht von den anderen vollgequalmt werden.
Den Wirten sei gesagt: wenn keine Raucher mehr kommen,dafür kommen viele Nichtraucher dazu.In Italien klappt es prima und es hat kein Lokal deshalb schließen müssen.
Lb.G.Maria


RE: Rauchverbot

#30 von DieSonnenkönigin , 25.11.2007 10:36

Ich bin selber Raucherin, kann aber die Nnichtraucher auch verstehen.
Ich habe viele Nichtraucher in meinem Freundeskreis, in deren Wohnungen nicht geraucht wird. und?

Bleibe ich deshalb von denen weg? nein!
Ich bin ein "rücksichtsvoller" Raucher, wenn es denn sowas überhaupt gibt.

Entweder gehe ich dann nach draußen zum rauchen oder ich rauche dann den ganzen Abend nicht, obwohl mir das echt schwer fällt.

 
DieSonnenkönigin
Beiträge: 115
Registriert am: 27.06.2007


   


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor