RE: Habt ihr Verständnis für den Bahn-Streik ? - 2

RE: Habt ihr Verständnis für den Bahn-Streik ?

#11 von Gelöschtes Mitglied , 25.11.2007 10:59

Nicht verhandeln, aber Krawall machen, dafür habe ich überhaupt kein Verständnis. Für größenwahnsinnige Gewerkschaftsfunktionäre, die ihre Daseinsberechtigung bestätigen müssen, indem sie die Leute mit aberwitzigen Gehaltsforderungen aufhetzen, hatte ich noch nie was übrig. Und die Blockade des Bahnverkehrs müssen letztendlich Leute ausbaden, die auch "nur mal eben" ihren Job riskieren, wenn sie zu spät zur Arbeit kommen. Es ist an sich schon der Hammer, dass es drei verschiedene Gewerkschaften gibt, die alle tariffähig sind. Aber was die GdL hier veranstaltet, ist Geiselnahme.


RE: Habt ihr Verständnis für den Bahn-Streik ?

#12 von Lilli , 25.11.2007 14:52

Hier mal eine Nachricht von letzter Woche:

Zitat
tagesschau.de Telegramm, 07.11.2007, 14:41 Uhr

Lokführer streiken ab Donnerstag im Güterverkehr

Die Gewerkschaft der Lokomotivführer will ab Donnerstagmittag 12.00 Uhr den Güterverkehr der Deutschen Bahn AG bestreiken. Nach Angaben der GDL soll der Ausstand zunächst 42 Stunden dauern, also bis Samstag um 6.00 Uhr.
Sollte bis dahin kein verbessertes Angebot der Bahn vorliegen, würde in der kommenden Woche auch der Personenverkehr bestreikt, kündigte die GDL weiter an.

 
Lilli
Beiträge: 118
Registriert am: 02.10.2006


RE: Habt ihr Verständnis für den Bahn-Streik ?

#13 von Bella , 25.11.2007 14:56

Also sind die Pendler - vorerst - mal verschont.

Sollte sich das Spiel im Güterverkehr rauszögern, dann werden sicher nicht nur die Bahnfahrer mit demnächst höheren Preisen was davon haben, sondern auch alle anderen Konsumenten, weil die Wirtschaft ja ihre Unkosten wieder umlegen muß.

 
Bella
Beiträge: 109
Registriert am: 09.09.2007


RE: Habt ihr Verständnis für den Bahn-Streik ?

#14 von DickesEi , 01.12.2007 14:31

Ich war anfangs von den 31% auch mehr als geschockt, und hab das als Irrwitzig abgetan. Aber wenn man sich überlegt, daß die Lokführer von nem Bruttogehalt um 1500.- leben, und im Grunde genommen ne riesen Verantwortung haben. Und ständig in der Gefahr leben, einen irren Selbstmörder an der Scheibe kleben zu haben... Ich kann es wirklich verstehen.

Meine Eltern kennen 2 ehemalige Lokführer. Der eine hatte in seiner gesamten Dienstzeit 2 Selbstmörder, und der andere hatte innerhalb eines Monats 4!!! Der hat den Job danach sofort aufgegeben, und war lange Jahre in Psychologischer Behandlung.

Wieso soll diese Personengruppe denn nicht streiken? Wenn andere Branchen streiken dann bekommen es halt weniger mit. Ich bin sicher, es ist denen auch unangenehm, daß sie so arg viele (unbeteiligte) Leute treffen. Aber wie soll man das denn den Bossen anders zeigen? Indem man trotzdem seine Arbeit macht???

 
DickesEi
Beiträge: 155
Registriert am: 02.10.2006


RE: Habt ihr Verständnis für den Bahn-Streik ?

#15 von Cora , 01.12.2007 20:01

Ja, ich finde, die Forderungen sind gerechtfertigt und ich habe vollstes Verständnis für den Streik.

Was ich auch schade finde ist die Tatsache, dass die Bahnanagestellten nicht alle solidarisch in einer Gewerkschaft organisiert sind.

Trotzdem: Mein Verständnis und meine Solidarität haben sie.

 
Cora
Beiträge: 217
Registriert am: 02.10.2006


RE: Habt ihr Verständnis für den Bahn-Streik ?

#16 von Garfield_38 , 03.12.2007 12:38

Da stellt sich mir aber die Frage, WO war die Gewerkschaft denn in den vergangenen Jahren? Mich erstaunt es schon sehr, dass ganz plötzlich die Funktionäre erkennen, dass die Löhne viel zu niedrig sind, so dass jetzt der dicke Schluck aus der Pulle genommen werden soll. In anderen Berufszweigen wurde und wird regelmäßig aber dann für gemäßigte Lohnerhöhungen gestritten.

 
Garfield_38
Belesen
Beiträge: 412
Punkte: 62
Registriert am: 02.10.2006


RE: Habt ihr Verständnis für den Bahn-Streik ?

#17 von Brian , 03.12.2007 12:48

Die Frage ist, ob höhere Grundgehälter die richtige Lösung sind.

Es brüllen doch immer alle, sie wollen Unternehmensgewinn beteiligt sein. Das heisst aber dann im Gegenzug, dass sie auch das Risiko mittragen sollten.

Also entweder die Leute bekommen variable Gehaltsanteile, dann bekommen sie bei großen Gewinnen des Unternehmens viel Geld und bei Verlusten eben kaum was oder sie bestehen auf ein höheres Grundgehalt, dass dann eben bei einer Krise dafür sorgt, dass Leute entlassen werden müssen, weil die Gehälter nicht mehr zahlbar sind !

 
Brian
Beiträge: 258
Registriert am: 02.10.2006


RE: Habt ihr Verständnis für den Bahn-Streik ?

#18 von DickesEi , 03.12.2007 14:15

Ich kenne leider persönlich keinen Lokführer, den man interviewen könnte. Aber anhand der Zahlen, die ich gelesen habe, sind die meiner Meinung nach unterbezahlt.

Nur die Forderungen, die die Gewerkschaft jetzt stellt, übersteigt alles und sorgt für keinerlei Verständnis in der Bevölkerung. Je länger dieser Streik dauert, desto eher wird der Unmut der Leute die GDL und die Lokführer treffen und nicht Herrn Mehdorn und Konsorten.

 
DickesEi
Beiträge: 155
Registriert am: 02.10.2006


RE: Habt ihr Verständnis für den Bahn-Streik ?

#19 von Butterblume , 03.12.2007 14:26

Natürlich ist es ein großes Ärgernis, wenn die Züge auf einmal nicht mehr fahren. Aber die Lokführer haben mein volles Verständnis. Dieser Job ist ja wirklich anstrengend und sehr verantwortungsvoll. Ich fahre regelmäßig mit dem Zug zur Arbeit und erwarte täglich ein entsprechend zuverlässiges Angebot der Bahn. Da gehört es sich dann auch, dass der Mann/die Frau vorne im Führerstand für seine/ihre gute Arbeit auch leistungsgrecht bezahlt wird.

 
Butterblume
Fortgeschrittener
Beiträge: 943
Punkte: 33
Registriert am: 02.10.2006


RE: Habt ihr Verständnis für den Bahn-Streik ?

#20 von Berliner , 11.12.2007 11:30

Irgendwann verdienen die Lockführer so viel wie einer der sein halbes Leben geschuftet hat um die mindestvorraussetzungen für einen Job zu bekommen dessen Arbeit gut bezahlt wird? Wo soll das gerecht sein? Und vorallem WO soll das hinführen?

Lasst die jetzt mal den Streik gewinnen. Dann ist ein Jahr ruhe und dann kommt direkt wieder ein Streik weil man hat es ja schließlich schonmal geschafft?

Ganz davon ab das bestimmt nach dem Bahnstreik einige andere Streiks anlaufen werden.Wenn man alles durchgehen lässt dann frag ich mich wer darf es danach ausbügeln? Vielleicht kommt dann ja wieder eine Mehrwertsteuererhöhung oder die Lebensmittel werden teurer weil Die Transportkosten teurer werden. Und wer soll das dann noch alles zahlen?

Wo ist da die Logik. Klar sind die Lockführer verärgert nach dem was da vorgefallen ist. Aber desswegen gleich so Übertreiben?

Was ist mit den leuten die durch den Streik bei ihrem job auf der kippe stehen. Verspätungen sind Kündigungsgründe!!

Ein Durschnittsverdiener muss um 7 Uhr anfangen zu arbeiten. Die Arbeitgeber sehen vor das man mögliche Verspätungen mit einberechnet um Punktlich auf der Arbeit zu erscheinen. Rechnen wir das mal durch wochentags fahren die Züge zu den Hauptzielen vorwiegend durchgehend Kann man ja noch mit einrechnen nur wie soll man dann von einem HBF zu einem kleinen Dorf kommen wenn erst um 7 Uhr die ersten Züge an dieser Haltestelle anhalten bzw durchfahren? Muss man dann schon um 4 Uhr los um eine Stunde laufen einzurechnen oder muss man dann sein Fahrrad mitnehmen und zusätzliche Gebühren zahlen? Und wie siehts dann mit dem Wochenende aus? Manch einer muss auch Sonntags Arbeiten und hat einen Dienstbeginn von 6 Uhr. Wie soll man das Sonntags schaffen wenn einige Züge ihre letzte Fahrt um 3 Uhr Morgen machen und dann die ersten Züge wieder um 7 Uhr fahren. Das ist Logistisch absolut nicht möglich So und jetzt stellt euch dazu noch den Streik vor.

 
Berliner
Beiträge: 32
Registriert am: 26.08.2007


   


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor