Klick hier » Lotto - Was wäre, wenn...

Lotto - Was wäre, wenn...

#1 von Gelöschtes Mitglied , 09.10.2006 16:43

Glücklich ohne Gewinn


Wie ja bekannt, spielten am Wochenende sehr viele Lotto, um evtl. den Pott zu knacken. Hier habe ich eine kleine Anmerkung über jemanden, der sich Gedanken gemacht hat, wenn......

Samstagmorgen wachte ich auf im sicheren Wissen:
Heute knacke ich den Lotto-Jackpot!
Ich wußte es einfach, so wie man manches plötzlich weiß - dass man die Kaffeemaschine angelassen, den Muttertag vergessen hat.
35 Millionen (heraus kam 37 Mill.) !
Eine Villa, klar.
Ein Auto mit Servolenkung statt des ollen Corsas.
Nach Neuseeland!
Einen Finanzberater brauchte man...
Man dürfte nix sagen, auch guten Freunden nicht. Man hätte nicht mehr lang gute Freunde - wenn man ihr Essen bezahlt, weil man reich ist, sind sie beleidigt. Wenn nicht, auch.
Die nette Familie: würde ihre schreckliche Seite zeigen und was abhaben wollen. Mitwollen nach Neuseeland! Und die Angst vor Einbrechern erst....
Samstagabend war ich froh, richtig froh: keinen Cent gewonnen zu haben.


WAZ - hei



RE: Lotto - Was wäre, wenn...

#2 von °TrendWoman° , 09.10.2006 17:11

Ich habe garnicht erst gespielt als ich gelesen hatte,
dass die Chance zu gewinnen bei einer Chance von
1 : 15 Millionen liegt.

Habe übrigens auch einen Corsa, ach das weisst du ja schon
wir kennen uns ja...


 
°TrendWoman°
...Boardchefin...
Beiträge: 6.518
Punkte: 1.315
Registriert am: 01.10.2006


RE: Lotto - Was wäre, wenn...

#3 von Gelöschtes Mitglied , 09.10.2006 17:50

Naja 37 Mille ist eine schöne Stange Geld.Die Kunst besteht nur darin, diese innerhalb eines Jahres gewinnbringend anzulegen, denn solang ist der Gewinn steuerfrei.

Also ich hab mal überlegt, was ich damit machen würde: Als erstes meine Schulden - leider hab ich auch welche - bezahlen.Dann würde ich mir ein bis zwei Mietshäuser mit zahlungsfähigen Mietern zulegen - die Kosten zur Unterhaltung lassen sich aus den Einnahmen der Häuser bestreiten (natürlich inkl. aller Grundbesitzabgaben und Steuern); für mich selbst eine kleine Eigentumswohnung - in der Nähe meiner Mietshäuser kaufen und einrichten; würde einen Teil für Kinder in Not, und die SOS-Kinderdörfer spenden (ich mag Kinder gerne); und einen Teil in einem Rentenfond (zur Altersvorsorge) anlegen, mit einem Teil des Geldes würde ich eine Stiftung für Kinder und vom Leben benachteiligte Menschen gründen, die gemeinnützig arbeitet und sich durch Spenden finanzieren würde - so hätte ich selber wieder einen Arbeitsplatz und was zu tun, und wäre auch noch Arbeitgeber, für einige Angestellte die die Organisation des ganzen bedarf.Der Rest bleibt auf dem Konto, denn davon würde ich meinen Lebensunterhalt bestreiten, am Wochenende Städtereisen machen, und so weiter leben wie bisher, ganz bescheiden.

Was haltet ihr davon??

Gruß Robert



RE: Lotto - Was wäre, wenn...

#4 von Gelöschtes Mitglied , 09.10.2006 18:00

Hey Robert,


deine Ansicht über einen evtl Lottogewinn finde ich gut. Da ich davon ausgehe, daß ich nie in diese Verlegenheit kommen werde, zu überlegen, was wäre, wenn.... habe ich mir darüber auch nie Gedanken gemacht.
Das, was ich geschaffen habe im Laufe meiner Jahre, habe ich mit meiner Hände Arbeit geschaffen, ich war nie ein "Glückskind" in diesem Sinne, aber zufrieden und, na ja, von so einem Batzen Talerchen träume ich auch manchmal, aber ganz dezent.


Lip.



RE: Lotto - Was wäre, wenn...

#5 von Sharifa , 09.10.2006 18:33

Angesichts dieser riesigen Summe gerät man [frau]
ja schon gern mal sehr schnell ins schwärmen....

Es ist zwar nur "Rumspinnerei",
aber das kann auch mal ganz nett sein.
Bei mir in der Familie spielen einige Lotto, auch regelmäßig.
Es wird sich immer abgewechselt.

Für mich persönlich ist es nichts, da ich der ganze Sache
eher realitisch ins Auge sehe und mir bei der
geringen Gewinnchance auch nicht viel an Gewinn ausrechne....

LG


 
Sharifa
Beiträge: 428
Registriert am: 02.10.2006


RE: Lotto - Was wäre, wenn...

#6 von Garfield_38 , 14.10.2006 15:21

Also ich würde erstmal meinen Eltern ein Häuschen kaufen mit riesen Garten und dann ging ich auf Weltreise.


 
Garfield_38
Belesen
Beiträge: 412
Punkte: 62
Registriert am: 02.10.2006


RE: Lotto - Was wäre, wenn...

#7 von Gelöschtes Mitglied , 20.10.2006 11:17

Ich würde in Windeseile alle Kredite abzahlen, Haus, Auto und den ganzen anderen Schnockus, was anlegen und dann würde ich mich erkundigen, wo ich sinnvoll spenden (Kinder in Afrika, Indien...) kann und den größten Teil des Geldes dafür verwenden.

Bei uns ist das Geld eigentlich immer knapp, aber wir sind sooo glücklich, es kann nicht besser werden mit mehr Geld.

Aber ich spiele ja gar kein Lotto...!



RE: Lotto - Was wäre, wenn...

#8 von Flugerl , 02.11.2006 19:27

Wer hat sich mit diesem Gedanken noch nicht getragen? Ja, was würde ich machen: der beste Gedanke ein tolles Lokal im Süden eröffnen. Ein wenig arbeiten lassen, am Strand liegen.......

Und wenn ich dann so im Träumen bin fällt mir ein: was mache ich mit meiner geliebten Katze? Wir zwei verstehen uns wie ein altes Ehepaar. Soll ich sie weggeben? Oder gar einschläfern lassen nur weil ich mir ein schönes Leben machen will?

Nein!

Wenn´s so bleibt wie´s is, is ganz in Ordnung.

Träumen wird man ja dürfen.


 
Flugerl
Beiträge: 5
Registriert am: 31.10.2006


RE: Lotto - Was wäre, wenn...

#9 von Sharifa , 03.11.2006 00:57

Huhu Flugerl!

Erklärst du mir bitte kurz den Zusammenhang
zwischen der Katze und dem schöneren Leben? *koppkratz

Du müsstest sie deswegen doch nicht aufgeben?


 
Sharifa
Beiträge: 428
Registriert am: 02.10.2006


RE: Lotto - Was wäre, wenn...

#10 von Elissa , 04.11.2006 23:51

Ich würde ertmal allle schulden bezahlen und dann auswandern, den deutschland hat keine zukunft und wird es mir auch nicht geben, da sollen die von meinem lottogewinn auch nichts bekommen.


 
Elissa
Beiträge: 428
Registriert am: 02.10.2006


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor